Literarisches Fundstück: Flann O’Brien & die Buchhandhabung II

 

Erstklassige Handhabung: Jeder Band wird vollendet gehandhabt, vier Blatt pro Stück mit Eselsohren versehen, in nicht weniger als 25 Bänden wird eine geeignete Passage mit Rotstift unterstrichen, und als vergessenes Lesezeichen bekommen alle Bände je eine Flugschrift über Victor Hugo in französischer Sprache. Das kommt dann 2 Pfund 17 Shilling Sixpence. Fünf Prozent Rabatt für Literaturstudenten, Staatsbeamte und Sozialarbeiterinnen.

Le Traitement Superbe: […] und am Rand wird eine angemessene Redensart aus der Liste s. u. beigefügt:

Quatsch!

Ja, allerdings!

Sehr wahr, sehr wahr!

Da bin ich aber ganz anderer Meinung.

Warum?

Ja, aber vgl. Homer, Od. III, 151.

Na, na, na.

Schon, aber Bossuet hat in seinem Discours sur l’histoire universelle den gleichen Nachweis geführt und viel gehaltvollere Erklärungen gegeben.

Unsinn, Unsinn!

Gut gegeben!

Aber warum, um Himmels willen?

Ebendies hat mir vor Jahren der arme Joyce gesagt.

 

Gefunden in: Flann O’Brien, Trost und Rat. Die besten Kolumnen aus der „Irish Times“, aus dem Englischen von Harry Rowohlt, Zürich/Berlin: Kein & Aber, 2011 (OA: 1968), S. 22, 24 f.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s