Besprechungen von A bis Z

A

Iris Alanyali, Gebrauchsanweisung für die Türkei, 2015.

B

Sarah Bakewell, Das Café der Existenzialisten, 2016.

Simone de Beauvoir, Ein sanfter Tod, 1964.

Heiner Boehncke/Hans Sarkowicz, Wir drucken nur Bücher, die wir selber lesen möchten, 2014.

Iwan Bunin, Ein unbekannter Freund, 1923.

C

James Fenimore Cooper, Lederstrumpf, Bd. 1: Der Wildtöter, 1841.

Colin Crouch, Postdemokratie, 2003.

E

Jean Echenoz, Ravel, 2006.

Didier Eribon, Rückkehr nach Reims, 2016.

F

Jonathan Safran Foer, Alles ist erleuchtet, 2002.

G

Horst Günther, Das Bücherlesebuch, 1992.

K

Victor Klemperer, Man möchte immer weinen und lachen in einem. Revolutionstagebuch 1919.

M

Wolfgang Matz, 1857. Flaubert, Baudelaire, Stifter, 2007.

Karl May, Der Schatz im Silbersee, 1890/91.

Karl May, Winnetou, Band 1-3, 1893.

N

Gérard de Nerval, Sylvie. Erinnerungen ans Valois, 1853.

O

Amos Oz, Eine Geschichte von Liebe und Finsternis, 2002.

P

Orhan Pamuk, Istanbul. Erinnerungen an eine Stadt, 2003.

Oskar Panizza, Der Corsetten-Fritz, 1893.

David Pogue/Scott Speck, Klassik für Dummies, 1997.

Anthony Powell, Eine Frage der Erziehung, 1951.

S

José Saramago, Die Reise des Elefanten, 2010.

Elif Shafak, Der Bastard von Istanbul, 2006.

Theodor Storm, Der Schimmelreiter, 1888.

W

Michael Walsh, Keine Angst vor klassischer Musik, 1989.

Volker Weidermann, Lichtjahre, 2006.

Z

Stefan Zweig, Die unsichtbare Sammlung, 1925/29.

Stefan Zweig, Die Welt von Gestern, 1942.

Noch ist die Liste kurz, aber sie wird ja immer länger…

Advertisements